Gothaer Land

Auf Entdeckertour durchs Gothaer Land

Die stolze Residenzstadt Gotha mit dem Thüringer Wald samt Rennsteig vor der Haustür, die sagenumwobenen Burgberge der Drei Gleichen und die riesigen Obstplantagen der Fahner Höhen prägen das Gesicht des Gothaer Landes.

Schon von Weitem sichtbar ist Deutschlands größte frühbarocke Schlossanlage, der Friedenstein. Das einstige Herzoghaus und Wiege des europäischen Hochadels zieht jährlich Tausende Gäste in seine Museen, Parks und Gärten. Aber Gotha hat weit mehr zu bieten: die historische Altstadt mit ihren drei Märkten voller Leben, Cafés, Restaurants und guten Einkaufsmöglichkeiten, einen Grüngürtel mit Rad- und Wanderwegen und die Thüringer Waldbahn. Seit 1929 fährt diese Überlandstraßenbahn auf 21,7 km über den Boxberg, Waltershausen, Friedrichroda bis nach Tabarz am Fuße des großen Inselsberges. 

Dank seiner traditionsreichen Kur- und Erholungsorte im Thüringer Wald, ist das Gothaer Land Thüringens bedeutendste Ferienregion, in die es jährlich zehntausende Urlauber zieht. In der Kurstadt Friedrichroda, der Talsperrenstadt Tambach – Dietharz, dem Kneippkurort Tabarz, dem idyllischen Emsetal, in Georgenthal, Luisenthal oder in Crawinkel gibt es eine Fülle von Sport-, Freizeit- und Erholungsangeboten. Ein bestens ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz, moderne Kur- und Erlebnisbäder, Quellen, Kletterfelsen, Talsperren, Ski- und Rodelpisten, Reiterhöfe, Campingplätze und natürlich freundliche Gastgeber garantieren zu jeder Jahreszeit abwechslungsreiche Urlaubstage.

Überaus lohnenswert sind Ausflüge in die Puppenstadt Waltershausen (Schloss Tenneberg, Freizeitzentrum Gleisdreieck mit Freibad und Eisbahn und die Philanthropische Schul- und Sportlandschaft in Schnepfenthal) oder in die kleine Bachstadt Ohrdruf. Hier arbeitete der geniale Musiker als Organist, hier wurde das erste Kloster Thüringens gegründet und das Schaukelpferd „erfunden“.

Eine Landschaft ganz anderer Art eröffnet sich zwischen Gotha und Erfurt: das Gebiet der Drei Gleichen. Man kann sie einfach nicht übersehen, die drei stolzen Burgen Mühlburg, Burg Gleichen und Veste Wachsenburg. Der neue Radweg „Bach - Rad - Erlebnis - Route“ führt direkt an ihnen vorbei.

Fahner Hoehe
Fahner Hoehe
Tourentipp: Entdecken Sie die Bach – Rad – Erlebnis – Route!

Erlebnis Radfahren. Genau das verspricht die neue Bach – Rad – Erlebnis - Route. Sie führt durch Orte und Landschaften, die die Kindheit und Jugend eines der größten Musiker aller Zeiten geprägt haben.

 

Auf ca. 7 km - von Wechmar bis Mühlberg - verläuft die Bachroute direkt auf dem Radfernweg Thüringer Städtekette.  Länge: 60 km, davon 54 km Rundradweg und 6 km Abzweig Arnstadt – Dornheim – Arnstadt

 

Verlauf: Günthersleben – Wechmar, Mühlberg, Haarhausen, Holzhausen, Bachstadt Arnstadt, Dornheim, Espenfeld, Gossel, Crawinkel, Luisenthal, Bachstadt Ohrdruf, Schwabhausen, Günthersleben - Wechmar


Beschilderung: blaues Quadrat mit Abbildung des Kopfes von J. S. Bach


Wegebeschaffenheit: überwiegend Bitumendecke, teilweise sandgeschlämmte Schotterdecke bzw. Waldweg


Höhenunterschiede: ca. 250 m bis ca. 500 m NN


Schwierigkeitsgrad: leicht bis mittel

Bach - Stammhaus Wechmar

Wechmar ist Stammort des Thüringer Zweiges der Musikerdynastie Bach, mit ihrem genialsten Spross: Johann Sebastian. Denn sein Ururgroßvater Veit ließ sich hier Ende des 16. Jahrhunderts als Müller nieder. Wechmar setzte mit dem 1994 eröffneten „Bach-Stammhaus“ der Thüringer Bachfamilie ein Denkmal. Das Haus gilt als international anerkannte Bachgedenkstätte und ist seit 1997 auch Museum der Thüringer Spielleute und Instrumentenbauer. www.wechmar-bach.de

Anschrift

Bach - Stammhaus Wechmar
Bachstr. 4
99869 Günthersleben-Wechmar
Telefon: +49 36256 / 22680
Web: www.bach-stammhaus-wechmar.de

Bachstadt Ohrdruf: Schloss Ehrenstein und Museumsanlage Tobiashammer

Der Ehrenstein ist eines der schönsten Renaissanceschlösser Thüringens. Sein Museum beherbergt regionalgeschichtlich bedeutsame Ausstellungen, u.a. über Johann Sebastian Bach und über die Ohrdrufer Spielzeugmanufakturen. Denn hier wurden das Schaukelpferd und zahlreiche Puppenarten „erfunden“. In ganz anderen Dimensionen bewegt sich das Technische Denkmal „Tobiashammer. Inmitten dieser Museums- und Erlebnislandschaft steht eine der größten Dampfmaschinen der Welt. www.ohrdruf.de

Anschrift

Bachstadt Ohrdruf: Schloss Ehrenstein und Museumsanlage Tobiashammer
Suhler Straße 5c
99885 Ohrdruf
Telefon: +49 3624 / 317949
Web: www.ohrdruf.de

Galopprennbahn Gotha - Boxberg

Seit 1842 finden auf dem Boxberg Pferderennen statt. Auf dem einstigen Exerzierplatz gründete Pferdeliebhaber Herzog Ernst II. von Sachsen, Coburg und Gotha 1878 den Mitteldeutschen Rennverein. Noch im gleichen Jahr ließ er, ganz im viktorianischen Stil, die prunkvolle Holztribüne errichten. Sie ist nicht nur während der Renntage eine beeindruckende Kulisse, die nach wie vor ein fast royales Flair versprüht. Die Rennbahn selbst ist knapp 3 km lang und damit eine der längsten Deutschlands. www.eventpark-boxberg.de

Anschrift

Galopprennbahn Gotha - Boxberg
99867 Gotha-Boxberg
Telefon: +49 3622 / 200932
Web: www.galopprennbahnboxberg. de

Lohmühlemuseum, Georgenthal

Das Lohmühlenmuseum ist Teil einer großzügigen Erlebnisanlage mit Wasserspielplatz, Barfußpark, Schafgehege und Kinderspielplatz. In einem ehemaligen Mühlengebäude sind originale Werkstätten alter Gewerke zu sehen. Eine Ausstellung ist den Ursauriern gewidmet, deren größte Fundstätte außerhalb der USA sich auf dem benachbarten Bromacker befindet. Für Eisenbahnfreunde wird die Präsentation alter Lokomotiven und Waggons, die auf den Gleisen neben dem Museum stehen, ganz sicher eine Überraschung sein. www.lohmuehle.org

Anschrift

Lohmühlemuseum, Georgenthal
Lohmühle 1-5
99897 Tambach-Dietharz
Telefon: +49 36252 / 46000

Marienglashöhle Friedrichroda

Die Marienglashöhle gilt als eine der schönsten und größten Gipskristallgrotte Europas. Bergarbeiter hatten die Grotte 1778 entdeckt, deren Kristalle einst für Verziehrungen von Marienbildern verwendet wurden. Daher auch der Name Marienglas. 1848 wurde die Grotte unter Schutz gestellt und der Abbau der Kristalle, die teilweise eine Länge von fast einem Meter haben, verboten. Das Schaubergwerk Marienglashöhle ist ganzjährig geöffnet. www.friedrichroda.de

Anschrift

Marienglashöhle Friedrichroda
An der B 88
99894 Friedrichroda
Telefon: +49 3623 / 311667
Web: www.marienglashoehle.de

Museumsanlage Tobiashammer

Der Tobiashammer wurde um 1480 als Eisen-, Draht- und Sichelhammer erbaut und 1983 als historische Schauanlage eröffnet. Inmitten dieser Museums- und Erlebnislandschaft steht eine der größten Dampfmaschinen der Welt.

Anschrift

Museumsanlage Tobiashammer
Suhler Str. 34
99885 Ohrdruf
Telefon: +49 3624 / 402792
Web: www.tobiashammer.de

Schloss Tenneberg, Waltershausen

Über der Stadt am Nordrand des Thüringer Waldes thront Schloss Tenneberg. Die einstige mittelalterliche Burg wurde ständig umgebaut, bis sie schließlich das Antlitz eines kleinen Barockschlosses erhielt. 1929 wurde in seinem Festsaal das Waltershäuser Heimatmuseum gegründet, das heute u. a. eine edle Sammlung mit einzigartigen Exponaten aus den Waltershäuser Puppenmanufakturen des 19. und 20. Jahrhunderts beherbergt. www.waltershausen.de

Anschrift

Schloss Tenneberg, Waltershausen
Tennenbergstraße
99880 Waltershausen
Telefon: +49 3622 / 69170
Web: www.waltershausen.de

Thüringer Burglandschaft Drei Gleichen

Das Thüringer Burgenland Drei Gleichen ist sagen- und legendenumwoben. Sehenswert sind die Mühlburg, die Burg Gleichen (Burgruinen), die Veste Wachsenburg (Hotel), die Menantes-Gedenkstätte, das Otto-Knöpfer-Haus und das Bratwurstmuseum.

Anschrift

Thüringer Burglandschaft Drei Gleichen
Thomas-Müntzer-Str. 4
99869 Drei Gleichen OT Mühlberg
Telefon: +49 36256 / 22864
Web: www.drei-gleichen.de

Drei Gleichen
Drei Gleichen

Informationen

Tourismusverband Thüringer Wald/Gothaer Land e. V.

Puschkinallee 7
99867 Gotha
Deutschland

Tel. +49 3621 / 363111
Fax +49 3621 / 363113

E-Mail: info@gast-im-thueringer-wald.de
Internet: www.tourismus-thueringer-wald.de

Städte & Regionen